Darum ist Spielzeug anbieten sinnvoll

Die richtigen Spielzeuge fördern vor allem spielerisch die Fähigkeiten deines Kindes und bereiten ihm außerdem noch eine Menge Spaß.

Die grundlegenden Entdeckungen zu diesem Thema gehen auf die bekannte Pädagogin Dr. Montessori zurück. Sie erkannte, dass Bewegung mit Absicht für die Entwicklung des Gehirns entscheidend ist. Klar, Bewegungen eines dreijährigen Kindes sehen zielgereichtet und gewollt aus, aber was ist mit einem kleinen Baby?

Die unkoordinierten Bewegungen eines kleinen Babys lassen den Eindruck entstehen, dass es keine Kontrolle über seine Gliedmaßen hat. Aber unter all dem Rudern, Strampeln und Ruckeln verbirgt sich ein Gehirn, das wirklich hart arbeitet. Einfache Greifmaterialien motivieren Babys ihren Arm und ihre Hand zu bewegen, um nach dem interessanten Objekt zu greifen, es näher zu bringen und um es zu untersuchen.

Wenn du deinem Baby die Möglichkeit gibst, Gegenstände zu erfassen, kannst du einen großen Einfluss auf sein Interesse und sein Verständnis der Welt nehmen. Untersuchungen zeigen, dass Babys, die ihre Umgebung mit den Händen erkunden, besser erkennen können, wo ein Objekt endet und ein anderes beginnt. Dies ist nützlich, wenn sie lernen zu kriechen und sich davon abhalten müssen, die Treppe hinunterzustürzen! Sobald Babys nach Gegenständen greifen, interessieren sie sich immer mehr für ihre Umgebung. In gewisser Weise möchten sie umso mehr entdecken, je mehr wir ihnen erlauben, etwas zu entdecken.

Greifling für dein Baby - ab wann ist ein Greifling sinnvoll?
Ein Greifling für dein Baby – ab wann ist es sinnvoll? Klare Antwort: So früh wie möglich!

Spielen ist mehr als Beschäftigung

Die Geschwindigkeit, mit der ihre motorischen und kognitiven Fähigkeiten voranschreiten, überrascht häufig ihre stolzen Eltern. Die Kinder wachsen in Windeseile von einem kleinen Säugling, der nur instinktiv an deinem Finger greifen kann, zu einem Baby, das Spielzeug gezielt nutzen und sich damit beschäftigen kann.

Du kannst diese Aktivitäten als einfaches Hilfsmittel verwenden, um den Entwicklungsfortschritt deines Babys zu beobachten. Wenn du es nicht machst, fragt ohnehin der Kinderarzt danach 😉

Obwohl Babys die Fähigkeit, Spielzeug zu erfassen und damit zu spielen, ohne die Hilfe ganz selbstständig entwickeln, kannst du die motorischen und kognitiven Fähigkeiten, die sich im Gehirn entwickeln, durch grundlegende Aktivitäten mit Spielzeug „zum Anfassen“ fördern.

Mit der Zeit nehmen die Babys ihre Umwelt immer mehr wahr und erfahren immer mehr Eindrücke aus deren Umgebung. Die Sinne entwickeln sich von Tag zu Tag. Besonders schnell entwickeln sich die Sinne Sehen, Hören und Fühlen. Diese werden durch Babyspielzeuge in einem hohen Maße gefördert, Riechen und Schmecken werden weniger stark gefördert.

Für unsere Betrachtung in dem Beitrag sind vor allem die drei erstgenannten Sinne interessant.

Holzspielzeug ist zum Greifen lernen sinnvoll
Spielzeug ist für Kinder bereits ab einem Alter von 3. Monaten sinnvoll

Ab dem 1. Monat: Der Greifreflex

Dein neugeborenes Kind hat bereits einige angeborene Reflexe, sogenannte Primitivreflexe, die meistens seinem Selbstschutz dienen. Bei einem entsprechenden Reiz werden diese Reflexe instinktiv ausgeführt. Ab einem Alter von etwa 3 Monaten lernt dein Kind, seine Muskeln bewusst zu kontrollieren und die die Reflexbewegungen werden schwächer.

Durch den Greifreflex umschließen die Finger eines Babys automatisch alles, womit seine Handflächen in Berührung kommen. Der Greifreflex geht als einer der ersten Reflexe, ab einem Alter von etwa 3 Monaten, in bewusste Handlungen über. Das Erstaunliche: dein Kind kann so fest zugreifen, dass es sein eigenes Körpergewicht halten könnte!

Das Streicheln der Fußsohlen löst einen ähnlichen Reflex aus -der Fuß krümmt sich nach innen, als wolle das Kind damit etwas umklammern.

Wie sich Greiffähigkeiten ab dem 3 Monat entwickeln

Du, als aufmerksamer Elternteil, wirst feststellen, dass dein Baby im Laufe der Monate immer geschickter darin ist, Spielzeug zu greifen und damit zu spielen.

Hier sind ein paar Anhaltspunkte, wie sich die Greiffähigkeiten deines Kindes im ersten Jahr entwickeln:

  • 3 Monate: Dein Baby ist kein Neugeborenes mehr. Es kann Gegenstände greifen, die in seine Hände gelegt werden, aber meist ist es noch nicht in der Lage, aktiv nach Dingen den Arm auszustrecken und diese zu greifen. Biete deinem Baby in diesem Alter einfach ein vermeintlich „einfaches“ Spielzeug an, um den Griff zu stärken – zum Beispiel unser schöner Greifling mit Namen aus Holz.
  • 4-5 Monate: Babys können jetzt absichtlich und unabhängig nach Gegenständen greifen. Wenn Babys ein Spielzeug angeboten bekommen, schauen sie zwischen dem Spielzeug und ihren Händen hin und her. Dies ist ein Beweis für ihre Fähigkeit, ihre Bewegungen zu planen und zu koordinieren. In diesem Alter kannst du deinem Baby bereits Greifspielzeug anbieten, nach dem die den Arm ausstrecken und greifen sollen.
  • 7-8 Monate: Babys im Alter von 7 bis 8 Monaten greifen mit ihrer gesamten Hand nach dem Objekt und drücken das Objekt möglicherweise mit den Daumen sicher in ihre Handfläche. Sehschärfe und Wahrnehmung spielen ebenfalls eine Rolle und Babys können Objekte in ihren Händen besser manipulieren. In diesem Alter wird der Begriff „altersgerechtes Spielzeug“ interessanter. Du kannst deinem Baby eine Vielzahl von altersgerechten Spielzeugen anbieten, an denen es sich ausprobieren kann, z. B. auch ein Greifling.
  • 9 Monate: Babys beherrschen jetzt die Fähigkeit, Objekte zwischen Händen hin und her zu reichen. Die Kinder in diesem Alter zeigen eine erhöhte Muskelbeweglichkeit und können beginnen zu verarbeiten, wie Verhaltensweisen miteinander verbunden sind. In diesem Alter kannst du dein Baby am besten mit Handspielzeug unterstützen, das zur Problemlösung anregt, z. B. Formsortierblöcke.
  • 11 Monate: Babys in diesem Alter sind praktisch Profis beim Handling von Objekten. Ihre Greiffähigkeit erstreckt sich nun darüber, kleine Spielzeuge zu rollen und zu werfen. Ab diesem Alter kannst du einfache Spiele spielen, bei denen dein Baby das Konzept des Abwechselns verstehen und lehren kann – zum Beispiel, etwas Hin und Her reichen.

Greifen schult das Vorausdenken

Bereits nach sieben oder acht Monaten kannst du bei einigen Spielzeugen die Fähigkeit deines Kindes beobachten, Greifbewegungen zu planen und bewusst auszuführen. Mit drei einfachen Handspielzeugen kannst du deinem Baby helfen, seine motorischen Fähigkeiten zu verbessern und auch Fähigkeiten zur Problemlösung höherer Ordnung anzuregen:

  • Nimm drei Spielzeuge, die dein Baby leicht greifen kann.
  • Lass dein Kind ein Spielzeug in jede Hand zu nehmen.
  • Reiche deinem Kind (hat in jeder Hand ein Spielzeug) das dritte Spielzeug.
  • Anfangs wird dein Kind wahrscheinlich verblüfft sein und versuchen, das dritte Spielzeug zu nehmen, ohne eines in seiner Hand loszulassen.
  • Mit etwas Übung und fortschreitender kognitiver Fähigkeit beginnt es, ein Spielzeug abzulegen, bevor dein Baby versucht, sich ein neues zu schnappen.
Greifling mit Namen und Buchstaben und Mini-Greifling
Greiflinge schulen die Fähigkeiten deines Kindes bereits ab dem 1. Monat

Der Greifling – ab wann kannst du diesen anbieten?

Fassen wir das Gelesene kurz zusammen: Ab einem Alter von 3 Monaten greift dein Kind langsam aktiv nach Gegenständen und mit 9 Monaten können die Kleinen das Spielzeug bereits von einer in die andere Hand geben.

Unsere Greiflinge mit Namen aus Holz sind also der perfekte Bergleiter ab den ersten Lebenswochen. Die Perlen haben genau die richtige Größe, um fest von den kleinen Fingern umschlossen zu werden. Die schöne Haptik der Holzoberfläche und die interessanten Formen der Perlen verstärken das Interesse, danach zu greifen.

Durch die geschlossene Ringform kann der Greifling später auch wunderbar von einer in die andere Hand gereicht werden.

Und das Beste: der Greifling hat (mindestens) noch eine weitere Funktion: Aus eigener Erfahrung kann der Greifling auch wunderbar und bedenkenlos als Beißring genutzt werden 😊

Bei unseren Greiflingen mit Namen aus Holz verwenden wir ausschließlich hochwertig geprägte Buchstabenperlen, die den strengen europäischen DIN Normen entsprechen.

Alle wichtigen Infos findest du in unseren Sicherheitsbestimmungen.